Vortrag und Präsentation

 

Einführung und Basiswissen ätherische Öle

 

Am 19. März, um 19.30 Uhr 

 

Bitte um Anmeldung. Ich freue mich sehr auf deinen Besuch!

Warum man auf Hals- und Dekolletépflege nicht verzichten sollte.

 

Man hört es immer wieder: "Das wahre Alter einer Frau erkennt man an Hals und Dekolleté".

 

Ein schönes, gepflegtes und straffes Dekolleté ist doch immer einen Blick wert. Und hier ist nicht die Grösse des Busens ausschlaggebend, sondern die Form und Festigkeit. Die Haut an Hals und Dekolleté besitzt kaum Unterhautfettgewebe, nur wenig Talgdrüsen und kann Feuchtigkeit sehr schwer speichern. Zudem ist das Gewebe lockerer, da die kollagenen Fasern nicht so straff gespannt sind.

 

Sträflicherweise wird die Hals- und Dekolletépflege bei der täglichen Routine oft vernachlässigt, obwohl gerade diese zu jeder Jahreszeit beansprucht wird.

 

Im Winter entziehen trockene Luft, aber auch die Kleidung, Feuchtigkeit. Durch die Reibung von Schals und Rollkragenpullovern kann es zu Irritationen kommen.

 

Da das Dekolleté eine sogenannte Sonnenterrasse darstellt, wird es gerade im Sommer bei mangelndem Schutz stark strapaziert.

 

Die Folgen sind Trockenheit und damit einhergehende Fältchen, Erschlaffen des Gewebes, Irritationen aber auch Pigmentveränderungen.

 

Was ist zu tun?

Mit der richtigen, regelmässigen Pflege kann sich jede Frau sehen lassen. Wirkstoffe wie Hyaluronsäure und Algenextrakte spenden intensiv Feuchtigkeit, während Ceramide dem Feuchtigkeitsverlust entgegenwirken. Peptide regen die Kollagen- und Elastinsynthese an und sorgen somit für eine Verbesserung der Elastizität und Spannkraft. Vitamin E wirkt als Antioxidant, stärkt die Zellen und beugt somit Faltenbildung vor.

 

Die eigene tägliche Pflege kann bei der Kosmetikerin unterstützt werden. Spezielle Treatments wie Micro Needling oder die Anwendung durch Radiofrequenz sind zu empfehlen. Denn hier werden die Kollagene zusätzlich stimuliert. Das Ergebnis ist ein straffer Hals und ein pralles Dekolleté.

Hydrogel Decolleté Mask

 

Mit Hydrogel-Technologie vordringen in ungeahnte Tiefen.

 

Buchen Sie heute noch die Decolleté- und Halsbehandlung bei beauté éternelle.

Tech-Neck

 

Creme-Fluid für einen straffen Hals und ein glattes, faltenfreies Decolleté.

bUST UP

 

Mit hochwirksamen Phytohormonen zum straffen Dekolleté - ganz leicht!


Wirksamer Schutz gegen vorzeitige Hautalterung

 

Es gibt nichts Schöneres, als die Sonne auf der Haut zu spüren und jeden einzelnen Strahl ohne Reue geniessen zu können!

Die Sonne ist das Zentrum unseres Sonnensystems, der Stern der uns am Morgen gute Laune macht, der Licht ins Dunkle bringt und uns ein Gefühl von Leichtigkeit und Lebensfreude vermittelt.

 

 

Schutz oder Risiko?

 

Sonnenlicht - eine heisse Gratwanderung.

 

Das Sonnenlicht regt unsere Vitamin D-Synthese an und unterstützt den Körper sogar bei der Bekämpfung mancher chronischer Hauterkrankungen. Der circadianische Rhythmus, auch  als innere Uhr bekannt, wird nachweislich durch Licht beeinflusst. Dieser steuert über verschiedene Prozesse im Körper unseren Schlaf-Wach-Zyklus, unsere Körperthemperatur und unseren Hormonhaushalt. Kurzum - das Sonnenlicht steigert bei richtiger Dosierung unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit.

 

Doch auch das Sonnenlicht hat seine Schattenseite. Dies zeigt sich dann, wenn eine zu grosse Menge der Sonneneinstrahlung in kurzer Zeit auf unsere Haut trifft. Der schädliche Teil der Strahlung geht vom sogenannten ultravioletten (UV) Licht aus. Dieses ist für das menschliche Auge unsichtbar, hat jedoch als Komponente des Sonnenlichtes die grösste Wirkung auf unseren Körper.

Wie entsteht Sonnenbrand?

 

Der Sonnenbrand ist die wahrscheinlich bekannteste akute Hautschädigung durch Sonnenstrahlung. Er entsteht bereits durch eine kurze und übermässige Bestrahlung der Haut durch UV-Licht. Die für einen Sonnenbrand abhängige Dosis an Sonnenlicht ist abhängig von der Dicke der äusseren Epidermis und dem Pigment Melanin. Dieses lässt die Haut dunkler erscheinen und bildet zusammen mit der Verdickung der Epidermis den körpereigenen Schutz für zukünftige Sonnenbäder.

 

Der Sonnenbrand ist meist die Folge einer Bestrahlung der Haut mit UV-B Strahlung. Die hauteigenen Schutzmechanismen werden überlastet und die Zellen der Epidermis werden geschädigt oder erleiden sogar den Zelltod. Gleichzeitig werden körpereigene Entzündungsmediatoren freigesetzt und Rötungen, Schwellungen und Spannungsschmerz treten in den betroffenen Hautarealen auf. In schwerwiegenden Fällen entstehen sogar Blasen und Unwohlsein, welches bis sich zur Ohnmacht steigern kann.

 

Hautschäden und Hautalterung - Photoaging

 

Neben schädlichen Umweltfaktoren wie Schadstoffen und Feinstaub, Rauchen und ungesunder Ernährung, sind UV-Strahlen weiterhin die Hauptursache für extrinsische Hautalterung. Bis zu 80% der extrinsischen Faktoren werden den UV-Strahlen zugesprochen. Hautschädigungen, welche infolge einer regelmässigen und übermässigen Sonnenexposition entstehen, werden als Lichtalterung oder Photoaging bezeichnet.

 

Kommt es langfristig zu einer erhöhten Menge an geschädigten Zellen und DNA, steigt das Risiko für Hautkrebs.

 

Neben den Hautschäden kommt es vor allem durch die langwelligen UV-A-Strahlen langfristig zur Hautalterung, dem sogenannten Photoaging. Hauptursache hierfür sind strukturelle Veränderungen des Bindegewebes. Kollagen wird dabei vermehrt abgebaut, wohingegen die Elastinsynthese unkontrolliert angekurbelt wird. Es bilden sich degenerierte und verklumpte Fasern, welche in Elastizitätsverlust und gelblich-fahlen, verdickten Hautarealen mit tiefen Falten resultieren. Altersflecken und Trockenheit der Haut sind dabei negative Nebeneffekte.

 

Trotz der Risiken gilt gleichmässig gebräunte Haut nach wie vor als Schönheitsideal.

die Lösung:

Sonneneinstrahlung in Massen gepaart mit dem richtigen Sonnenschutz. Leichte und pflegende Lotionen oder schnell einziehende Sprays mit effektiven Filter-Systemen gegen die schädlichen UV-A- und UV-B-Strahlen verschaffen hier Abhilfe. Wirkstoffe wie Vitamin E und Ecotin wirken zusätzlich antioxidativ und unterstützen die zelleigenen Abwehrmechanismen gegen UV-Schäden in der Haut. Lichtschutzfaktoren von 15 bis 30 bieten einen optimalen Alltagsschutz gegen Sonnenstrahlen. Lichtschutzfaktoren von 30 und höher eignen sich insbesondere beim Sonnenbaden. Zwischen 11 und 15 Uhr ist die UV-Strahlung der Sonne besonders intensiv und deshalb sollte in diesem Zeitraum, auch mit Sonnenschutz, ein schattiges Plätzchen gesucht werden.

 

Schluss mit Kompromissen - Sonnenschutz von CNC!

 

(Quelle CNC Skincare)


Hol dir jetzt den Look bei bauté éternelle! Mach heute noch deinen Termin oder bestelle das original Make Up!


Hast du rotbläuliche Äderchen an Nase und Wangen die durch die Haut scheinen? Hier sprechen wir von Couperose. Das Wort heisst auf englisch ,curse of the celts' ~ Fluch der Kelten, denn der keltische Typ mit roten/rötlichen Haaren, Sommersprossen und hellem Teint hat besonders damit zu kämpfen.

Couperose kann verschiedene Ursachen haben. Eine Schwäche des Bindegewebes mit erweiterten Gefässen, intensive Sonneneinstrahlung, übermässiger Tabak/Alkoholkonsum. 
Wenn du plötzliche Couperose an dir entdeckst kannst du einiges tun. Passe die Gesichtspflege an, um weitere Äderchen zu verhindern. Mit speziellen Schminktechniken, kannst du sie wegschminken. Verwende immer Sonnenschutz sobald du das Haus verlässt. 
Minimiere Tabak, Kaffee und Alkohol. Sonnenbäder und Sauna solltest du meiden, ebenso parfümierte oder alkoholhaltige Pflegeprodukte.

Ich bin gerne deine Ansprechspartnerin und Hautexpertin wenn du unter den roten Äderchen leidest oder sie behandeln möchtest. Zudem ist noch nicht wissenschaftlich erwiesen ob Couperose der Anfang der Krankheit Rosacea ist, die in ärztliche Behandlung gehört. Deshalb ist die angepasste Pflege und regelmässige Kontrolle meine Empfehlung an dich.