Karten legen

Ich liebe dieses Bild von Albert Anker - die Kartenlegerin. Doch geht der Beruf der Kartenlegerin historisch noch viel weiter zurück. Die Geschichte besagt, dass das Kartenlegen im 7. Jahrhundert in China entstand. Wandmalereien zeigen das Kartenlegen auch im alten Ägypten. Im 14. Jahrhundert kam es durch das fahrende Volk in unsere Gegend und im 18. Jahrhundert erlebte es in Frankreich eine populäre Entwicklung. Sogar Napoleon hatte seine persönliche Kartenlegerin. Die beliebtesten Kartensysteme sind die Tarotkarten, die Lenormand-Karten und Kipper-Karten. Ich habe mich auf ganz normale Skat-Karten bzw. Jass-Karten spezialisiert, weil ich zu ihnen den grössten Bezug habe. Seit über zwanzig Jahren beherrsche ich diese alte Kunst und ich habe schon viele Kunden mit den Karten bei den verschiedensten Lebensfragen begleiten dürfen - sei dies in der Liebe, im Beruf, in familiären Belangen u.v.m. 

 

Karten legen bei mir im Institut. Wir trinken gemütlich einen Tee oder Kaffee und wir beleuchten die Fragen, auf die du Antworten suchst.

1Stunde / sFr. 60.-

 

Kartenlegung via E-Mail. Du schickst mir max. drei Fragen, auf die du Antworten suchst und ich antworte dir per E-Mail.

sFr. 45.- (Twint oder per Vorauszahlung)

 

Ich beantworte nur Fragen, die dich persönlich betreffen. Ich vermeide Fragen zu beantworten die, die Gesundheit oder Dritt-Personen betreffen.

 

"Entspanne dich und lass uns einen Blick reinwerfen ..."